ELV-WETTERSTATION
 
WS 2200
Bis zu 9 unterschiedliche Temperaturmessstellen, davon werden zwei gleichzeitig dargestellt (Innentemperatur mit Druck sowie eine von 8 weiteren Temperaturen). Bis zu 9 unterschiedliche Feuchtemessstellen, davon werden auf dem Display zwei gleichzeitig dargestellt.
Windchill-Äquivalent-Temperaturen.
Taupunkte, diese werden für jeden der neun Temperatur-/Feuchtefühler getrennt errechnet.
Luftdruck, wahlweise in hPa oder mmHg. Luftdruck-Tendenzanzeige (gleich bleibend, steigend, stark steigend, fallend, stark fallend)
Grafische Anzeige der Luftdruckveränderungen der letzten 24 Stunden.
Symbolanzeige für Wettervorhersage (Sonne, leicht bewölkt, stark bewölkt, Regen).
Windgeschwindigkeit: wahlweise in km/h, m/s, Knoten oder Beaufort .
Windrichtung in Form einer Windrose mit Anzeige der Windrichtungsschwankungen (anstatt der Windgeschwindigkeit kann auch die Windrichtung mit 5o-Auflösung angezeigt werden)
Integrierte Funkuhr für die exakte zeitliche Zuordnung der Messwerte.
Speicherung der Minimal- und Maximal-Messwerte für sämtliche Sensoren mit zugehöriger Zeit- und Datumsangabe (bei der Windgeschwindigkeit wird zusätzlich die zugehörige Windrichtung mit angezeigt).
Erfassung der Regenmenge mit 0,5-mm-Auflösung (gesamt, 24 h, 1 h).
Programmierbare Alarmmöglichkeiten bei bestimmten Wetterzuständen z. B. bei Frostgefahr, Sturm, ungünstigen Luftdruck- und Temperaturen (z. B. auf See oder im Gebirge)
Gleichzeitige Anzeige aller wichtigen Wetterinformationen auf einem großflächigen LC-Display .
Datenübertragung per Funk von sämtlichen Messwertaufnehmern zur Wetterstation.
PC-Funkempfänger, der gleichzeitig zur Basisstation sämtliche Messwerte empfängt und an den PC übergibt. So sind ausführliche Langzeitwetteruntersuchungen und -analysen möglich.
S 2001 ID
Der für das System unabdingbare Innensensor mit Temperatur-, Luftfeuchte- und Luftdrucksensor.

Der Luftdrucksensor ist für zahlreiche Anzeigefunktionen der Wetterstation unbedingt erforderlich und nur in diesem Funk-Wettersensor enthalten.
Der Betrieb erfolgt mit 2 Mignon-Batterien. Er ist fest adressiert und erscheint stets als „Innensensor” in der Konfiguration der Wetterstation.

Temperatur: Messbereich: -19,9 °C bis 79,9 °C • Auflösung: 0,1 °C • Genauigkeit: ± 1 °C
Luftfeuchtigkeit: Messbereich: 20,0–99,9 % rH, Auflösung: 0,1 % rH, Genauigkeit: ±8 %
Luftdruck: Messbereich: 300–1200 hPa, Auflösung: 1 hPa, Genauigkeit: ±1 hPa

S 2001 A
Frei adressierbarer Temperatur- und Luftfeuchtesensor für den Außeneinsatz mit Solarzellen-Stromversorgung und Akkupufferung für die Dunkelheit.
Temperatur: Messbereich: -19,9 bis 79,9 °C • Auflösung: 0,1 °C • Genauigkeit: ±0,5 °C
Luftfeuchtigkeit: Messbereich: 20,0 bis 99,9 % rH, Auflösung: 0,1 % rH, Genauigkeit: ±3,5 %
 

Messung : Nordseite

3 x S 2001 IA
Frei adressierbarer Temperatursensor mit Batteriebetrieb (2 Mignon). Mit abgesetztem, gekapselten Temperaturfühler und 1,5 m Zuleitung zwischen Sensor und Elektronik zur Messung z. B. von Bodentemperatur, Wassertemperatur (Teich) o. ä.
Eine Feuchtemessung ist in diesem Fall nicht möglich, da der Luftfeuchtesensor für eine genaue Messung gleichzeitig den zugehörigen Temperaturwert benötigt.
Temperatur: Messbereich: -19,9 °C bis 79,9 °C • Auflösung: 0,1 °C • Genauigkeit: ± 1 °C

Messung: Südseite, Sonnenfühler, Heizung

Regensensor S 2000 R-1
Der Regensensor erfasst über eine Zählwippe genau kalibriert die Regenmenge, die im Anzeigegerät wahlweise in l/m2 oder mm erscheint.
Der Sensor wird mit einer Solarzelle und Akkupufferung für die Dunkelheit versorgt. Er ist ebenfalls fest adressiert und erscheint stets als „Regensensor“ in der Konfiguration der Wetterstation. Messbereich und Auflösung sind vom Anzeigegerät abhängig. Genauigkeit: ±2 % ± 1 mm
Windsensor  S 2000 W-1
Der Windsensor erfasst gleichzeitig Windrichtung und Windgeschwindigkeit. Der Sensor wird mit einer Solarzelle und Akkupufferung für die Dunkelheit versorgt.
Er ist fest adressiert und erscheint stets als "Windsensor" in der Konfiguration der Wetterstation.
Windgeschwindigkeit: Messbereich: 0 bis 199,9 km/h • Auflösung: 0,1 km/h • Genauigkeit: ±2 %
Windrichtung: Auflösung: 5°
 
Helligkeitssensor S 2500 H
Der Helligkeitssensor registriert die Umgebungshelligkeit im weiten Bereich zwischen 0 und 200.000 Lux. Wird auch für die Erfassung der Sonnenscheindauer benötigt.
Der Sensor wird mit einer Solarzelle und Akkupufferung für die Dunkelheit versorgt. Er ist fest adressiert.

Helligkeit: Messbereich: 0–200 klx, Auflösung: <1 klx -> 1 lx, <10 klx -> 10 lx, <100 klx -> 100 lx, =100 klx -> 1klx, Genauigkeit: ± 10 %;
Sonnenscheindauer: Auflösung: 1 Min.